Shelties vom Habichthorst

 

Zuchtuntersuchungen, Impfempfehlungen und Entwurmunsempfehlungen




             

Alle unsere Zuchtunde wurden auf MDR1, CEA, DM, vWD3 HD, Elle und Patellaluxation untersucht.  Die Zuchthündinnen besitzen ein DNA Profil.

Sie werden regelmäßig geimpft und entwurmt.






MDR1 Defekt
Infos unter
www.laboklin.de/index.php

CEA Collie Eye Anomalie
Infos unter
www.laboklin.de/pdf/de/tiergenetik/hund_cea_collie.pdf

HD Hüftdysplasie
Infos unter
www.hunde-fan.de/hunde.../hundekrankheiten/hueftdysplasie/

PL Patellaluxation
Infos unter
www.kleintiermedizin.ch/hund/patella/index.html

vWD3 von Willebrand Erkrankung Typ 3
Infos unter
www.laboklin.de/index.php
www.laboklin.de/index.php?link=labogen/pages/html/de/erbkrankheiten.html


DM Degenerative Myelopathie

Infos unter

www.laboklin.de/index.php?link=labogen/pages/.../hund/hund...dm...

      

Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission vet. für  Hunde       

      

Gegen diese Infektionen sollten Hunde immer geschützt sein:

             

Staupe, Ansteckende Leberentzündung (HCC),  Parvovirose, Leptospirose, Tollwut

      

Grundimmunisierung       

      

(Als Grundimmunisierungen von Welpen       gelten alle Impfungen in den       ersten beiden Lebensjahren1)

      

      

Im Alter von       

8 Lebenswochen: Staupe, HCC, Parvovirose*), Leptospirose       

12 Lebenswochen: Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut       

16 Lebenswochen: Staupe, HCC, Parvovirose, Tollwut **)       

15 Lebensmonaten: Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut       

      

In einem höheren Alter vorgestellte Tiere erhalten ihre Impfungen in denselben Abständen. Ab

      

einem Alter von 12 Lebenswochen ist eine zweimalige  Impfung im Abstand von 3 – 4 Wochen, gefolgt       

von einer weiteren Impfung nach 1 Jahr, für eine  erfolgreiche Grundimmunisierung ausreichend.       

      

________________________       

Wiederholungsimpfungen       

      

Wiederholungsimpfungen sind alle Impfungen, die nach  abgeschlossener Grundimmunisierung       

erfolgen.

      

Tollwut:       

      

In Deutschland gelten seit Änderung der Tollwutverordnung  v. 20.12.2005 die in den       

Packungsbeilagen der Impfstoffe genannten  Wiederholungsimpftermine.       

      

Staupe, HCC, Parvovirose:       

      

Wiederholungsimpfungen ab dem 2. Lebensjahr in dreijährigem Rhythmus sind nach derzeitigen       

wissenschaftlichen Erkenntnissen ausreichend.       

      

Leptospirose:       

      

Jährliche Wiederholungsimpfungen (in Endemiegebieten  häufiger) sind zu empfehlen.       

      

_________________________       

      

Impfungen gegen diese Infektionen empfiehlt der Tierarzt  individuell – je nach

      

Lebensumständen des Tieres und/oder aktueller  Seuchenlage:       

      

Babesiose

             

Borreliose

             

Pilzinfektionen

             

Zwingerhusten

      

      

*) In gefährdeten Beständen ist eine zusätzliche Impfung im Alter von 6 Wochen empfehlenswert. Die weitere Impfempfehlung       

wird dadurch nicht verändert.       

**) Die im Alter von 16 Lebenswochen empfohlene 2. Impfung  geht über die gesetzliche Anforderung hinaus, ist aber aus       

immunologischen Aspekten sinnvoll.       

1 Definition im Sinne der Deutschen Impfempfehlungen für die Kleintierpraxis; weicht z. T. von der Produktliteratur ab.      



Entwurmungsempfehlungen

Trächtige Hündinnen sollen um den 50. Tag der Trächtigkeit entwurmt werden, um die Infektion

der Welpen im Mutterleib zu verhindern.


Hundewelpen sollen ab der zweiten Lebenswoche alle 2 Wochen entwurmt werden.


Säugende Hündinninen sollen mit ihren Welpen entwurmt werden.


Erwachsene Hunde sollen alle 3 Monate entwurmt werden.


Sind Kleinkinder im Haushalt, empfielt es sich sogar, 1 mal im Monat zu entwurmen.

Hier sollte das Risiko individuell beurteilt werden.